Skip to main content

Objektdaten

55758 Hottenbach, Hauptstraße 30, Landkreis Birkenfeld
Kaufpreisvorstellung
Verkauft!
Angebotsnummer
1228
Wohnfläche
138 m²
Zimmer
6
Grundstück
1180 m²

Energieausweis

  • Baujahr
    1850
  • Wärmeträger
    Flüssiggas und Holz
  • Endenergiebedarf
    324,3 kWh/(m²*a)
  • Endenergieverbrauch
    – kWh/(m²*a)
  • Energieeffizienzklasse
    H

Wohnglück im Grünen!

-Beschreibung der Immobilie nach Angaben des Eigentümers bzw. Auskunftsberechtigten-

Die ca. 550 Einwohner zählende Hunsrückgemeinde Hottenbach liegt idyllisch am Südrand des Idarwaldes, ca. 15 km von der Schmuck- und Edelsteinmetropole Idar-Oberstein entfernt. Mehr als 500 ha Hoch-, Nadel- und Laubwald mit großen Beständen an Reh- und Rotwild laden den Erholungssuchenden zu ausgedehnten Wanderungen in intakter Landschaft ein. Ein großer Teil der Gemarkung, die zwischen 400 und 750 m über dem Meeresspiegel liegt, gehört zum Naturpark Saar-Hunsrück. Der regionale Versorgungsknotenpunkt ist der Nachbarort Rhaunen, Verwaltungsstelle der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen, der nur wenige Autominuten entfernt liegt.

In südwestlicher Ortslage wurden um das Jahr 1850 die Ursprünge des zu verkaufenden Bauernhauses erbaut. In den Jahren 1976/77 wurde das angebaute Wirtschaftsgebäude in massiver Bauweise zu Wohnzwecken um- und ausgebaut. Der Altbau ist überwiegend als Holzfachwerkkonstruktion ausgeführt. Das Gebäude steht auf der westlichen Grundstücksgrenze.

Die Gesamtwohnfläche von ca. 138 m² erstreckt sich auf die Wohnräume in Erd- und Dachgeschoss. Im Erdgeschoss befinden sich im Anbau Wohnzimmer, Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Bad (Wanne/Dusche/WC), Gäste-WC und im Altbau Schlafzimmer (mit Ankleide), Küche und Speisekammer. Die Deckenhöhen betragen 2,47-2,48 m im Anbau und 2,04-2,18 m im Altbau. Das Dachgeschoss besteht aus einem ausgebauten Schlafzimmer im Anbau und 2 weiteren Schlafzimmern im Altbau. Die Deckenhöhen betragen 2,35 m im Anbau und 2,11-2,14 m im Altbau.

Der bislang nicht ausgebaute Dachgeschossbereich könnte zur Vergrößerung der Wohnfläche ausgebaut werden. Der Altbau ist mit einem aus Bruchsteinen gemauerten Kellerraum teilunterkellert.

Das Haus wird mit einer Gaszentralheizung beheizt (Fabrikat Vaillant, Baujahr 1992). Der zugehörige Tank steht auf dem rückwärtigen Grundstücksbereich. Die Warmwasserbereitung erfolgt ebenfalls zentral. Zusätzlich kann mit einem Holzofen im Wohnzimmer geheizt werden. Der derzeit angeschlossene Ofen müsste allerdings ausgetauscht werden.

Die Fenster sind überwiegend isolierverglaste Holzfenster älteren Datums. Das Dach ist auf der Frontseite mit Kunststoff-Schieferimitat (Anbau) bzw. Faserzementplatten (Altbau) und auf der Rückseite mit Naturschiefer (Anbau) bzw. Faserzementplatten (Altbau) eingedeckt. Die Eindeckung der Veranda auf der Vorderseite muss erneuert werden.

Die rechte Fronseite des Grundstücks bietet ausreichend Platz zur Anlegung von Stellplätzen oder zum Bau einer Garage oder eines Carports. Nordöstlich des Wohnhauses steht das historische bruchsteingemauerte Backhaus. Die Trapezblech-Dacheindeckung ist neuwertig. Da das Backhaus seit Jahrzehnten nicht mehr betrieben wurde, können zur Funktionsfähigkeit keine Aussagen getroffen werden.

Der Grundstücksbereich hinter dem Haus ist als Wiesenfläche angelegt und bietet einen wundervollen Dorf- und Naturblick. Das aus vier Parzellen bestehende Grundstück hat eine Größe von ca. 1180 m².

Sie haben Fragen?

Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Termin anfragen

Schreiben Sie uns: Wir melden uns zeitnah bei Ihnen!

Sie haben Fragen?

Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Termin anfragen

Schreiben Sie uns: Wir melden uns zeitnah bei Ihnen!